Gasversorgungsanlagen

 

Für manche Anwendungen werden höhere Drücke als die normalerweise zulässigen 1,5bar Acetylendruck oder zumindest 1,5bar konstanter Acetylendruck benötigt.
Als Beispiel sei hier das Flammspritzen genannt, wo es oft wünschenswert wäre, wenn zumindest der maximal zulässige Betriebsdruck von 1,5bar konstant sichergestellt werden könnte.
Oft ist aber auch ein höherer Arbeitsdruck gewünscht.
Technisch bedingt, lässt sich jedoch bei einstufigen Standarddruckminderern kein konstanter Arbeitsdruck von 1,5 bar realisieren.
Bedingt durch die Bauart steigt bei fallemden Inhaltsdruck von Flasche oder Bündel der Ausgangsdruck an. Die Druckminderer sind nun so eingestellt, dass sie den maximal zulässigen Druck von 1,5 bar nicht überschreiten. Wird nun der Flaschendruck über zwei Stufen reduziert, und eine Sicherheitseinrichtung mit ausreichender Durchflussleistung eingesetzt, kann konstant ein Arbeitsdruck von 1,5 bar realisiert werden.

Zu beachten ist hierbei, dass wenn höhere Drücke als 1,5 bar gefordert sind, neben der Sicherheitseinrichtung auch alle anderen der Gasregelstrecke nachgeschalteten Armaturen entsprechend geeignet sein müssen.

Wir bieten Ihnen für die zwei oben beschriebenen Fälle Entspannungsstationen bis zu einem maximalen Acetylen Arbeitsdruck von 2,5bar. Diese Gasversorgungsstationen ermöglichen in Kombination mit der entsprechenden Entnahmestelle entweder einen konstanten Arbeitsdruck von 1,5bar (A) oder den maximal erreichbaren Arbeitsdruck (B). Selbstverständlich bieten wir hierzu auch die nötigen BAM geprüften Sicherheitseinrichtungen für den maximalen Acetylendruck von bis zu 2,5bar an.

Manche Anwendungen benötigen größere Versorgungsleitungen – für diese Bereiche wurde das Produktprogramm um Gasversorgungsanlagen mit Anschlüssen größer DN 25 erweitert. Die verwendeten Bauteile sind bauartgeprüft.

Wir liefern Entspannungsstationen für Acetylen für einen Eingangsdruck von 25 bar als Bündelbatterieanlage bis zu 2 mal 16 Bündeln. Die Bündelbatteriesammelleitungen sind erweiterbar. Die Bündelbatteriesammelleitungen sind mit Hochdruckanschlussleitungen und Hochdruckgasrücktrittventilen ausgestattet.

Die Gasversorgungsstationen für Acetylen verfügen über die nach DIN EN 14114 geforderte sicherheitstechnische Ausstattung, welche grundsätzlich eine automatische Schnellschlusseinrichtung vor dem Druckregler und eine dem Druckminderer nachgeschaltete Sicherheitseinrichtung nach DIN EN 730-1 (Zerfallsperre) einschließt. Der Ausgangsdruck des Hauptstellendruckreglers ist auf den maximal möglichen Arbeitsdruck in Abhängigkeit des Rohrleitungsquerschnittes begrenzt.

Die Druckentspannungsstationen sind als manuell umschaltbare Ausführung verfügbar. Für diese Gasversorgungsanlagen sind optional Kontaktmanometer und Leermeldeeinrichtungen erhältlich.

 

Für Auskünfte oder Anfragen können Sie uns jederzeit gerne unter der Nummer +43 (0) 732 65 11 23 kontaktieren!
 
Gasversorgungsanlagen
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)